Runter vom Gas! - ABC-Schützen starten am 11. September in das erste Schuljahr

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am 11. September starteten die Schülerinnen und Schüler in ein neues Schuljahr. Unter ihnen auch 28 Kinder in Buchbach, die heuer als sogenannte ABC-Schützen das erste Mal zur Schule gehen.

Leider sind Schulkinder nach wie vor die von allen Verkehrsteilnehmern am meisten gefährdete Gruppe. Immer wieder passieren Unfälle auf dem Weg zur Schule oder nach Hause.

Aufgrund ihres physischen und psychomotorischen Entwicklungstands sind Schulanfänger im Straßenverkehr besonders gefährdet. Wegen ihrer geringen Körpergröße haben sie es oft schwer, eine Verkehrssituation vollständig zu überblicken. Dazu kommt, dass auch andere Verkehrsteilnehmer die „Kleinen“ an unübersichtlichen Stellen schon mal übersehen können. Abgesehen von der Körpergröße haben junge Schulkinder auch noch Probleme beim Einschätzen von Entfernungen und Geschwindigkeiten, zudem lassen sie sich leicht ablenken und haben noch kein ausreichendes Gefahrenbewusstsein.

Daher meine Bitte an alle Verkehrsteilnehmer: Fuß runter vom Gas und auf die Bremse, sobald Kinder am Straßenrand auftauchen!

Übrigens: Kennen Sie die Regeln für Autofahrer an Bushaltestellen?

Sobald ein Bus während der Fahrt das Warnblinklicht einschaltet, dürfen wir ihn nicht mehr überholen. Hält der Bus mit eingeschaltetem Warnblinklicht an einer Haltestelle (auch Haltebucht), dürfen wir nur mit Schrittgeschwindigkeit (= 4-7 km/h) am Bus vorbeifahren. Gleiches gilt für haltende Busse im Gegenverkehr. Auch an diesen dürfen wir nur mit Schrittgeschwindigkeit
vorbeifahren.

Ich wünsche allen Kindern einen unfallfreien Schulweg und viel Freude in der Schule. Uns Erwachsenen wünsche ich die notwendige Aufmerksamkeit und Achtsamkeit im Straßenverkehr, damit auch wir unseren Teil dazu beitragen.

Herzlichst Ihr

Thomas Einwang

Erster Bürgermeister

Drucken